Das Angebot „Familienpaten“

  • Familienpaten unterstützen Familien über einen begrenzten Zeitraum
  • Begleitung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen
  • Geschulte ehrenamtliche Familien-patinnen und -paten nehmen sich etwa 2-3 Stunden wöchentlich Zeit für eine Familie und entlasten sie durch konkrete Hilfestellung.
  • Die Paten unterstützen Eltern bei Alltagsentscheidungen
  • geben praktische Hilfe
  • unterstützen bei der Kindererziehung
  • helfen bei schulischen Schwierigkeiten

 

 

Wie können Familien einen Familienpaten bekommen?

Familien, die gerne Unterstützung durch einen Familienpaten bekommen möchten, können sich beim Kinderschutzbund direkt melden.
Büro der Geschäftsstelle Tel. 08221 – 2785901
Koordinationsfachkraft des Projektes, Frau Tina Wowra, 08221 – 2579875

Jonathan Schmid, Ines Habicht, Karin Schmid

 

Das Ziel

  • Familienpatenschaften verstehen sich als unterstützendes Angebot
  • Sie fördern die Stärken der Familien und leisten Hilfe zur Selbsthilfe, damit der Alltag in der Familie gelingt
  • Ziel ist immer, die Familien zu entlasten

Was tun Famlienpaten?

Familienpaten sind zur Unterstützung und Entlastung für Familien gedacht, die vorübergehend etwas in „Schieflage“ geraten sind. Alle Familien mit einem Kinder unter 18 Jahren kommen für die Unterstützung durch einen Familienpaten in Frage. Wir haben hier Familien, die nach dem Tod des Mannes Hilfe bei der Erledigung von Behördengängen und ähnlichen Angelegenheiten benötigen. Wir haben Familien mit vielen Kindern, die einmal für ein bestimmtes Kind jemanden an die Seite haben möchten. Familien mit behinderten Kindern sind auch immer wieder dankbar, wenn entweder das behinderte Kind jemanden zur Begleitung bekommt und die Mama sich mal ganz dem Geschwisterkind widmen kann oder umgekehrt .. und .. und .. und.
Die Familienpaten sind rein ehrenamtlich tätig, ein Einsatz bei der Familien dauert zwischen 2 und 3 Stunden in der Woche und sollte nicht über einen größeren Zeitraum als 1 Jahr dauern.